Sticker und Aufkleber
erstellen lassen



Ein Sticker ist nahezu überall einsetzbar: In Schaufenstern, auf Firmenwagen oder als Werbegeschenk. Je kreativer die Idee, je origineller der Spruch, je ausgefallener das Design, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Kunde den Aufkleber auch tatsächlich nutzt, und dadurch in Ihrem Auftrag eine Botschaft versendet.

Vielfältige Einsatzgebiete
Gut für visuelle Elemente
Beständig

Welche Form
darf es sein?

sticker_design_rund_bern_schweiz

Sticker Rund

Runde Sticker sind ideal, um eine starke Hauptaussage zu kommunizieren. Man kann buchstäblich nichts Nebensächliches in der Ecke verstecken. Die Botschaft muss dafür auf den Punkt sein, denn der runde Sticker lenkt die Aufmerksamkeit direkt in sein Zentrum.
sticker_design_quad_bern_schweiz

Sticker Eckig

Eckige Sticker bieten etwas mehr relativen Platz als die runde Variante. So kann die Botschaft zentral in der Mitte präsentiert werden, während es einen buchstäblichen Platz für die Eckdaten gibt. Ideal, wenn man z.B. für ein Event mit Ort und Datum.
sticker_design_schweiz_form

Sticker an Form

Perfekt auf die Botschaft zugeschnitten sind Sticker mit individueller Form. Der vorhandene Platz kann so restlos für alles genutzt werden, was Sie auf dem Sticker unterbringen möchten. Zudem kann sich die Form an die des Designs anpassen, und so optimal aus der Menge herausstechen.


Sticker & Aufkleber
aus Bern



«Die Farben sind also am besten auffällig und kontrastreich, so dass man schon von weitem einen ansprechenden bunten Fleck erkennen kann.»

Sticker sind eine tolle Art der Kommunikation. Wenn sie ein gutes Design haben, sind sie meist praktisch kostengünstige und wirksame Werbung. Und das Beste: Aufkleber fügen sich überall gut ein: Auf dem Messestand, aber auch auf dem Auto oder sogar auf den Laptops von Kunden.

Die grosse Schwierigkeit bei Aufklebern liegt sicherlich darin, dass mit ziemlich kleiner Fläche eine Aufmerksamkeit erregt werden soll. Je mehr also visuell auf dem Aufkleber passiert, desto besser ist es für seine Wahrnehmung. Sowohl Design als auch Farbe sind bestenfalls auffällig und anders als der Rest, zumindest sollten sie aber etwas unkonventionell sein, um überhaupt für Interesse zu sorgen.

Die Farben sind also am besten auffällig und kontrastreich, so dass man schon von weitem einen ansprechenden bunten Fleck erkennen kann. Zusätzlich können die Farben das Unternehmen repräsentieren, wenn sie passend gewählt sind.

Auf einem Aufkleber ist in keinem Fall viel Platz für schriftliche Elemente. Daher sollte Schrift stets kurz aber dafür präsent und auffällig im Mittelpunkt des Stickers platziert sein, wenn es auf die Aussage ankommt. Am meisten Wirksamkeit wird die Botschaft entfalten, wenn sie noch eine kurze Pointe hat; dabei ist es egal, ob ein cleveres Wortspiel oder ein besonders kreativer Slogan die Pointe ausmachen.

Die Markenidentität ist einer der wichtigsten Inhalte, die man einfach auf einem Sticker kommunizieren kann. Deshalb stellen wir im Folgenden ein paar der wichtigsten und eingängigsten Stile für Aufkleber vor.

Wer eine ernste Sache bewirbt, muss diesen Eindruck auch erwecken. Soll es zum Beispiel um ein wichtiges Event oder ein hochseriöses Unternehmen wie eine Bank gehen, muss der Sticker dies trotz aller Einzigartigkeit auch zeigen. Schrift und Farbgebung sollten sich hier also eher im konventionellen Rahmen bewegen und nur zielsicher herausstechen.

Nicht so ernst aber auch nicht so über die Stränge schlägt ein eher klassischen Design. Die Vorteile liegen ganz klar in der Massenkompatibilität und der schnellen und leichten Verständlichkeit. Während diese bei jedem Sticker grundlegend gegeben sein sollten, stehen sie bei der Entscheidung für ein klassisches Design klar im Fokus.

Simple Sticker sind ebenfalls nicht so verspielt wie andere. Sie bestechen durch einen klaren Fokus auf Marke und Botschaft. Alles überflüssige wird weggelassen, nur schlichte Farben und Schriften kommunizieren die kurze Botschaft. Ein guter Weg, um zwischen vielen auffällig designten Stickern einen Eindruck zu machen.

Im Kontrast dazu stehen die übermässig comichaften Aufkleber. Sie nutzen meist nur ein Bild, um ihre Intention klar auf den Punkt zu bringen. Ziel ist es hier, ein bestimmtest Gefühl im Betrachter auszulösen. Meistens soll er sich auf positive Art und Weise mit dem Markenmaskottchen identifizieren. Der Sticker zeigt bereits, wie sich der Kunde während oder nach Benutzung des Produkt fühlt.

Dunkle und düstere Sticker sind gut, um zwei Dinge zu vereinen. Die Aussage ist eher wie bei den auffällig-bunten Stickern, allerdings will man, wie die simplen Sticker auch, zwischen der ganzen Regenbogenmasse hervor kommen. Es empfehlen sich eher dunkle Farben und Schriften in einem gruseligen Gesamtkontext.

Wer Produkte aus dem Retro-Bereich bewerben will, greift ganz besonders gern zu Stickern. Sie eignen sich hervorragend, um ein tolles Retro-Logo in der Welt zu verbreiten. Das tolle daran: Bei einem guten Sticker erkennt man das Retro auf den ersten Blick. So kann sofort das passende, ganz besondere Retro-Gefühl erzeugt werden.

Leichtherzige Sticker, die man sich auch unabhängig von ihrer Werbebotschaft gern ansieht, greifen meist auf die Ästhetik von Cartoons zurück. Überzeichnete Eigenschaften, viele grelle Farben und einfach Spass, wenn man den Sticker anschaut – das bekommt man, wenn man such für diese leichtherzige Designart entscheidet.

Durch die richtigen Entscheidungen werden Sticker ein tolles Werbemittel, dass so mancher Kunde gern von allein in die Welt trägt. Wenn das Design ansprechend und vor allem passend ist.

Jetzt Anrufen!